Freitag, 28. Oktober 2011

Palm City







Palm City: Das neueste der Ausländerwohncamps in Tripolis. Vor der Revolution war dies ein sehr begehrtes (wenn auch nicht billiges) Plätzchen zum Wohnen.
Heute ist es das einzige Camp in der Umgebung von Tripolis, das intakt und nicht geplündert ist. Die Preise sind leider nicht geringer geworden, ganz im gegenteil: Steigerungen um 50%. Aber wo kein Angebot, da steigen die Preise eben. Bewohnt wird es derzeit von vielen Diplomaten und internationalen Organisationen. Die Belegung wird so um die 30-40% sein. Der Supermarkt ist (für hiesige Verhältnisse) bestens bestückt.
Palm city steht nach wie vor im Eigentum von der maltesischen Corinthia Gruppe in einem Joint Venture mit dem ESDF.

Kommentare:

  1. Hallo,
    danke fuer die Bilder und die Info von Palm City. Deine Aussage, dass das Camp nicht in Mitleidenschaft gezogen wurde, moechte ich allerdings in Frage stellen. Meinst du das Camp wurde wieder in den urspruenglichen Zustand versetzt.
    lg

    TW (ehemaliger Bewohner Palm City)

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe nicht die einzelnen Wohnobjekte besichtigt. Vom äusseren Erscheinungsbild sieht es allerdings kaum anders aus als vor 8 Monaten. Ein paar Einschraenkungen: Der Strand ist verschmutzt und ein paar Militärs aus dem Jebel sind präsent. In Palm City war der Eigentümer (Corinthia) auch wärend der Krise dauernd präsent und hat versucht das schlimmste zu verhindern. Ein ehemaliger Expat war letzte Woche in Tripolis (bewohnte Penthouse in Palm City) und hat festgestellt dass nichts angeruehrt wurde (muss natuerlich nicht fuer alle Objekte gelten).
    Mit Regatta und OEA Camp verglichen ist Palm City scheinbar SEHR glimpflich davongekommen.

    AntwortenLöschen
  3. Wie sieht denn das OEA jetzt aus? War früher dort oft eingeladen...

    AntwortenLöschen
  4. OEA war ich noch nicht, habe aber schlimmes gehoert...

    AntwortenLöschen